Parallelriesentorlau​f in Brand, 13.01.2018

Am 13. Jänner fand in Brand am Schedlerhoflift der erste Parallelriesentorlauf des SC Oberland statt. Nachdem unsere Nachwuchsläufer bereits am Mittwoch davor bei Flutlicht trainieren konnten, waren alle gespannt wie Flitzebogen. In der ersten Runde durften alle Läufer je einmal die rote und blaue Piste fahren. Danach ging es für die schnellsten Acht jeder Klasse ins KO-Finale. 7 unserer Läufer schafften es unter die besten Acht, 2 sogar ins Finale ihrer Klasse: Tobi Fleisch und Christopher Lisch. Dort konnte Tobi dank exzellenter Fahrten und etwas Glück (Gegner fuhr am vorletzten Tor vorbei) seinen ersten SCO Sieg einfahren! Christopher musste sich in zwei technisch hochstehenden und spannenden Läufen knapp geschlagen geben.

Gratulation!
 
PS: Danke an alle Helfer. Unser Verein hat durch harten Einsatz von 8:00 bis 17:30 für Sicherheit und gute Pisten gesorgt
 

Dinorennen 2018

 
Nachdem der Sturm Burglind eine Verschiebung des 24. Dinorennens in Schetteregg auf den 5. Jänner notwendig gemacht hat, sind wir dort mit einer leicht dezimierten Mannschaft angetreten. Trotz des warmen Wetters schafften es die Veranstalter die Piste in gutem Zustand zu halten. Der Lauf war - wie immer in Schetteregg - selektiv gesteckt, was unsere Rennläufer nutzten um tolle Ergebnisse einzufahren:

Anton Zettl wurde bei den Bambinis sehr guter Sechster, Eliah Kaufmann landete in seiner Klasse auf dem 5. Platz, nur wenige Zehntel hinter den Podestplätzen. Peter Zettl und Magdalena Mähr sind leider beide nach guten Fahrten in den steileren Abschnitten im ruppigen Schlussabschnitt gestürzt, schafften es aber noch sich zu klassieren.
Christopher Lisch, der seid dieser Saison Mitglied beim SV Sulz-Röthis ist, hat auf dem Kurs seine Technik ausgespielt und konnte seine Klasse überlegen gewinnen.
 
Gratulation an alle Teilnehmer!
 

Charity Rennen 2018

Charityrennen

13.01.2018 Schiarena Furx

Hallo miteinander,  anbei die Geschichte einer Familie aus Koblach.

Diese Familie wird mit dem Erlös unseres Charityrennen`s 2018 unterstützt.

Jeder Teilnehmer ist herzlich willkommen!

LG und Danke im Vorfeld für Eure Mithilfe und Unterstützung:

Veranstalter Charityrennen Furx 13.01.2018                                                                                                                             

Zwei Kinder, beide schwerstkrank: das Schicksal einer Familie aus Koblach.

Koblach. Markus  (36) hält seine Tochter Marlene (3) liebevoll im Arm. Das Kind atmet schwer, und seinGesichtsausdruck verrät: Es ist nicht gesund. Marlene leidet an Herpes Enzephalitis, besser bekannt unter dem BegriffHirnhautentzündung. „Marlene kam kerngesund auf die Welt“, beginnt Vater Markus seine Erzählung. „Als sie ein halbes Jahr war, am Heiligen Abend 2013, traten erstmals die Symptome auf.

„Unsere Tochter wurde weinerlich, antriebslos, schläfrig. Wir dachten an eine Magen-Darm-Verstimmung.“ Man brachte sie ins Krankenhaus. In der Nacht vom 26. auf den 27. Dezember hatte sie ihren ersten epileptischen Anfall. Sie kam auf die Intensivstation, und kurz vor Silvester erfuhren die geschockten Eltern die Diagnose: Marlene leidet an einer Hirnhautentzündung, wichtige Teile des Gehirns sind unwiderruflich zerstört, darunter das Sprach- Bewegungs- und Gedächtniszentrum.

 

Lungenklappe fehlt

Marlene wird für immer ein Pflegefall bleiben. Sie braucht 24-Stunden-Betreuung. Markus und Claudia Bachmeier (33) mussten ihren Wohnort wechseln, die Wohnung im zweiten Stock ohne Lift war nicht mehr zumutbar. „Wir können nicht permanent die Kinder hinauf- und hinuntertragen“, sagt Claudia. Die Bachmeiers erwarben ein kleines Stück Grün in Koblach und haben dort unter riesigen finanziellen Anstrengungen ein kleines Haus gebaut.

Sie brauchen es. Denn auch ihr zweites Kind ist gesundheitlich schwerst beeinträchtigt. Dabei hat Paul, zarte vier Monate alt, das Heim seiner Familie noch nie bewohnt. Paul fehlt eine Lungenklappe. Er kann nicht selbstständig atmen, weil die Gefäße in der Lunge zu klein sind, um genügend Sauerstoff zu transportieren. Der Säugling liegt in einer Spezialklinik in Linz. „Über Pauls Problem wussten wir schon während der Schwangerschaft Bescheid. Aber man sagte uns, die Probleme seien bewältigbar. Der Defekt an der Lunge würde sich auswachsen. Doch jetzt stellen sich die Probleme als schwerer heraus als erwartet“, berichtet Claudia Bachmeier.

 

Die Anfälle

Während die Eltern erzählen, bekommt Marlene einen ihrer zahlreichen epileptischen Anfälle. Sie würgt und keucht, verdreht die Augen. Markus und Claudia erschrecken dabei nicht mehr. Routiniert gehen sie mit der Situation um, beruhigen das Kind und entfernen Speichelfluss. Nach wenigen Sekunden ist der Anfall vorbei, Marlene schläft erschöpft ein. „Das mit den epileptischen Anfällen ist total unterschiedlich. Es gab Zeiten, da hatte sie bis zu 30 am Tag, dann wieder nur zwei. Natürlich hoffen wir darauf, dass sie eines Tages gar keine hat“, erklärt Markus. Zärtlich streichelt er sein Mädchen und sinniert: „Was mich am meisten bedrückt: Wie wird das für sie sein, wenn wir uns eines Tages nicht mehr um sie kümmern können?“

Übernachtung der Furx Gruppe

10 Mädels trafen sich am Samstag um 13:00 Uhr auf der Schihütte in Furx. Zuerst wurde am Nachmittag kreativ mit Hefeteig gebacken. Um 17:00 ging es los zu einer Nachtwanderung zum "Roten Stein", der Rückweg führte über die Muntliger Hütte zur Bergstation Furx zurück. Von dort aus ging es mit Nylonsäcken, als improvisiertem Rodel weiter. Um 20:00 gab es Abendessen.

Knappe 2 Stunden später schliefen alle Mädchen vor lauter Müdigkeit ein. Am Sonntag enteckten die Mädchen, dass der Nikolaus Ihnen was über Nacht gebracht hatte. Es wurde noch kurz die Hütte auf Vordermann gebracht, um dannach mit den Nylonsäcken wieder Richtung Tal zu rutschen, Endstation Zapfabündt. Es war ein gelungenes Wochenende!

Dank an die Mädels

Heidi und Susi

Jahreshauptversammlung 2017/2018

Am 10. November fanden im Restaurant Rössle die Jahreshauptversammlung sowie der Elternabend statt. Neben einem Rückblick sowie einem Ausblick auf die kommende Saison stand die Ehrung der Jubilare im Vordergrund. Obmann Thomas Bentele gratulierte Pepi und Karl Pfaffstaller zum 85. Geburtstag, Otto Kittenbaumer und Walter Malin zum 80., Karl Gasser und Sigurd Hartmann zum 75. sowie Werner Fleisch zum 70. Geburtstag. Zudem wurde Pepi Pfaffstaller die Ehrenmitgliedschaft für sein 40-jähriges Engagement im Schiverein Sulz-Röthis verliehen.

MTB Race 2017 - Rennen

Das Mountainbike Rennen auf die Alpe Furx wurde am 01.10.2017 bei trockenem Wetter durchgeführt. Bei diesem 10 jährigen Jubiläumsrennen traten 71 Mountainbike begeisterte in die Pedale. Fünf Personen fuhren dabei die verkürzte Schülerstrecke von Laterns Thal zur Alpe Furx.

Die Schülerstrecke aboslvierte bei den Damen Knobel Linda erfolgreich in einer Zeit von 14:46. Bei den Herren setzte sich Scherrer Julius mit einer Zeit von 10:25 vor Riem Florian und Heidrich Martin durch.
 

Senn Martina erklomm sich die Führung bei den Damen bei der Strecke Sulz - Alpe Furx mit einer sensationellen Zeit von 43:36. Bei den Herren konnte sich Tähti Toni aus Finnland gegen Ende des Rennens absetzen und erreichte mit der Tagesbestzeit von 31:56 Minunten einen neuen Streckenrekord. Haas Christian und Mayer Jakob fuhren auf die Ränge zwei und drei.
 

Aufgrund der Termin-Verschiebung des Silvretta Montafon Hillclimb war das Alpe Furx Race das vorletzte Rennen im Vorarlberger Mountainbike Cup.

Vielen Dank allen Teilnehmern, der Organisatoren, allen Mithelfenden, den Sponsoren und Unterstützer der Tombola-Preise!

Ergebnislisten

Fotos

Subscribe to Schiverein Sulz-Röthis RSS